Der Betrieb des Campingplatzes St. Moritz wird neu ausgeschrieben

Der Gemeindevorstand St. Moritz schreibt den Betrieb des Campingplatzes St. Moritz neu aus. Dabei sollen auch alternative Konzepte geprüft werden, die das bestehende Campingangebot erweitern oder ersetzen möchten.

Der Campingplatz St. Moritz wird heute vom Touring Club Schweiz (TCS) auf traditionelle Weise betrieben. Das Vertragsverhältnis zwischen der Gemeinde St. Moritz und dem TCS läuft aber demnächst aus. Der St. Moritzer Gemeindevorstand möchte diesen Zeitpunkt nutzen, um den Betrieb der Anlage zu überdenken und alternative Konzepte zu prüfen. Dafür sollen über ein offenes Ausschreibungsverfahren alle Interessierte Gelegenheit erhalten, ihre Vorschläge zu unterbreiten.

Gesucht werden Betreiber, die mit ihren Ideen ein traditionelles Campingangebot betreiben, erweitern, ergänzen oder ersetzen möchten. Das neue Angebot soll zukunftsgerichtet sein, zum Ferienort St. Moritz passen und über ein tragfähiges Betriebskonzept verfügen. Der dafür notwendige Investitionsbedarf ist Teil des einzureichenden Dossiers. Gleichzeitig soll mit einem Businessplan und einem Finanzierungsnachweis die Tragfähigkeit des Konzepts über die minimal angestrebte Mietvertragsdauer von zehn Jahren aufgezeigt werden.

Das an die Wiese San Gian angrenzende Campinggrundstück wird durch die Gemeinde St. Moritz bereitgestellt. Teile des Areals befinden sich im Wald. Aufgrund der überlagerten Gefahrenzone ist eine ganzjährige Nutzung ausgeschlossen. Vorbehalten bleibt die Nutzung von Teilbereichen durch die Gemeinde für die künstliche Beschneiung und die Langlaufloipe im Winter.

Eingabefrist für das Bewerbungsdossier ist der 18. September 2020. Das Dossier muss mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Angaben zu Investor und Betreiber und von diesen bisher geführten, vergleichbaren Anlagen
  • Idee, Betriebskonzept
  • Nachweis der aufgrund des Konzeptes zu tätigenden baulichen Interventionen (permanente Anlagen / mobile Anlagen)
  • Nachweis der Unterstellflächen/Gebäude für die Lagerung sämtlicher mobiler Bauteile
  • Bezeichnung der baulichen Interventionen auf einem Situationsplan
  • Nachweis der aufgrund des Konzeptes zu tätigenden Investitionen
  • Businessplan
  • Finanzierungsnachweis
  • Definition der von der Gemeinde erwarteten Leistungen
  • Bezeichnung ergänzender Bestimmungen der Campingordnung, die wesentlich für eine gesamtheitliche Beurteilung des eingereichten Konzeptes und des Betriebes sind (wie Aktivitäten, Ruhezeiten etc.)

Downloads