Wichtige Kontakte

Wichtige Kontakte

Schalter-Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch & Freitag:

08.30 bis 11.30 / 14.00 bis 16.00 Uhr

Donnerstag:

08.30 bis 11.30 / 14.00 bis 18.00 Uhr

Es ist auch möglich, Termine ausserhalb der Öffnungszeiten zu vereinbaren.

Per informazioni in italiano cliccare qui.
Aktualisiert am 27. Mai 2021, 09.00 Uhr.

Coronavirus: Vierter Öffnungsschritt grösser als geplant

Am Montag, 31. Mai 2021, erfolgt ein weiterer Öffnungsschritt. Dabei geht der Bundesrat weiter als in der Konsultation vorgeschlagen, insbesondere bei den Veranstaltungen, den privaten Treffen und den Restaurants.

Damit reagiert er auf die verbesserte epidemiologische Lage und die Resultate der Konsultation. Zudem sind neu nicht nur Genesene, sondern auch Geimpfte von der Quarantäne ausgenommen. An seiner Sitzung vom 26. Mai hat der Bundesrat auch entschieden, wann und mit welchen Vorgaben Grossveranstaltungen wieder stattfinden können und wie sie entschädigt werden, wenn sie aus epidemiologischen Gründen abgesagt werden müssen.

Aktuelle Massnahmen und Verordnungen

Covid-19-Tests im Oberengadin


Impfungen in den Impf- und Testzentren

Aufgrund der weiterhin limitierten Verfügbarkeit des Impfstoffs werden ausschliesslich Personen aus bestimmten Zielgruppen, nach Vorgabe der Impfempfehlung der Eidgenössischen Kommission für Impffragen geimpft. 

Die Voranmeldung kann einerseits online (www.gr.ch/impfung) oder telefonisch via Impf-Hotline (Telefon +41 81 254 16 00) vorgenommen werden. Für die Online-Voranmeldung wird die Krankenversicherungskarte sowie eine Mobiltelefon-Nummer benötigt. Die Impfberatungen liegen im Kompetenzbereich der Hausärzt*innen und Fachärzt*innen. Erfolgt in den Arztpraxen eine separate Beratung durch die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt, kann der entstandene zusätzliche Beratungsaufwand separat gemäss der Tarifstruktur TARMED abgerechnet werden. Dieser wird von der Grundversicherung übernommen und untersteht der Kostenbeteiligung von Franchise und Selbstbehalt.

Die Impftermine werden nach der Freigabe von Impftagen von den Impfzentren automatisch zugewiesen und bestätigt; es besteht keine freie Terminwahl. Die Termine werden nach dem Algorithmus des BAG vergeben, auf welche der Kanton Graubünden keinen Einfluss hat. Bis 24 Stunden vor dem vorgeschlagenen Termin können Termine bei ausreichender Verfügbarkeit geändert werden. Nach dieser Frist werden Personen, die den Termin nicht wahrnehmen oder ändern konnten, wieder zurück in den "Anmelde-Pool" versetzt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird ein neuer Terminvorschlag per SMS/Telefon versendet.

Psychologische Erste Hilfe

Der Kanton hat unter der Nummer +41 81 254 16 36 einen telefonischen Dienst für psychologische Erste Hilfe im Kanton Graubünden in Betrieb genommen (Betriebszeiten: täglich 9 bis 17 Uhr). Die "Helpline Graubünden für psychologische Erste Hilfe" ist eine erste Anlaufstelle für Personen in Notsituationen im Zusammenhang mit der Pandemie COVID-19. In einem unterstützenden Gespräch werden Hilfesuchende von Fachpersonen beraten, auf Angebote im Kanton Graubünden aufmerksam gemacht und bei Bedarf an entsprechende Stellen weitergeleitet.

Nationale Massnahmen

Es gibt verschiedene nationale Massnahmen, Regeln und Verbote. Diese haben alle dasselbe Ziel: die Eindämmung des Coronavirus’. Die untenstehende Abbildung zeigt, welche nationalen Massnahmen gelten. Beachten Sie: In den Kantonen kann es strengere Regeln geben.

Aktueller Stand

Informationen des Bundesamts für Gesundheit

Aktuelle Informationen Kanton Graubünden

Schutzkonzept Gemeinde St. Moritz

Der Bundesrat hat am 4. Dezember 2020 die «Covid-Verordnung besondere Lage» ergänzt. In Art. 5b verpflichtet er «Gemeinden mit Skigebieten und zahlreichen Wintersportgästen (Wintersportorte)» zur Erarbeitung und Umsetzung eines Schutzkonzeptes, das Massnahmen zur Gewährleistung der Abstandsvorgaben und zur Vermeidung von Menschenansammlungen im öffentlichen Raum vorsieht. 

Die Gemeinde St. Moritz hat ein entsprechendes Schutzkonzept erarbeitet und am 21. Dezember 2020 durch den Gemeindevorstand zur Umsetzung verabschiedet. Mit dem Schutzkonzept verfolgen wir die folgenden Ziele:

  • Die Gesundheit der Gäste sowie der einheimischen Bevölkerung wird mit gezielten Massnahmen gewährleistet
  • Die Umsetzung trägt dazu bei, die Sicherheit für Gäste und die einheimische Bevölkerung zu verstärken
  • Die Prozesse und Regeln des Schutzkonzeptes sind klar und nachvollziehbar. Sie geben den Verantwortlichen Sicherheit in ihrer Vorgehensweise.
  • Zudem sind die Verantwortlichkeiten klar geregelt.

Maskenpflicht
Die Maskenpflicht im öffentlichen Raum ist bis auf Weiteres aufgehoben. Somit besteht in den St. Moritzer Fussgängerbereichen und Dorfkernen (in St. Moritz Dorf und St. Moritz Bad) bis auf Weiteres keine Maskenpflicht mehr. Bestehen bleibt die Maskentragpflicht im öffentlichen Raum, sobald es zu einer Konzentration von Personen kommt, bei welcher der erforderliche Abstand nicht eingehalten werden kann. Diese Bestimmung in gleicher Verordnung (Art. 3c Abs. 2 lit. b Covid-19-Verordnung besondere Lage) gilt weiterhin.
 

Schutzkonzept der Gemeinde St. Moritz herunterladen


Ansprechperson Schutzkonzepte
Um Betriebe und Veranstaltungen in St. Moritz bei der Erstellung und Umsetzung von Covid-19-Schutzkonzepten zu unterstützen, hat die Gemeinde St. Moritz aufgrund der gesammelten Erfahrungen eine Ansprechperson eingesetzt. Severin Beier, Teamleiter Projekte Sport und Kultur bei St. Moritz Tourismus, steht ab sofort allen St. Moritzer Leistungsträgern bei der Erstellung und Umsetzung von Schutzkonzepten zur Seite. Bitte beachten Sie: Severin Beier hat dabei eine rein beratende Funktion und schreibt keine Schutzkonzepte. Darüber hinaus fungiert er als Schnittstelle zum Gemeindeführungsstab St. Moritz, der Corona-Task-Force Engadin, der Gemeindepolizei St. Moritz und anderen Gremien.

Kontakt
Severin Beier
St. Moritz Tourismus
Via Maistra 12
CH-7500 St. Moritz
Telefon +41 81 837 33 88
severin.beier@stmoritz.ch