Lage und Anreise

St. Moritz liegt auf der Alpensüdseite im Engadin auf 1'856 m ü. M. - mitten im Dreieck zwischen Zürich, Mailand und München.

Die Reise mit der Rhätischen Bahn (RhB) ab Chur ins Engadin gehört mit ihren Kehrtunnels und den schwindelerregenden Viadukten zu den malerischsten und bahntechnisch interessantesten in ganz Europa. Sie können aber auch ab Landquart via Klosters/Vereina-Tunnel ins Engadin reisen. Die Zugfahrt vom Hauptbahnhof Zürich bis St. Moritz dauert gut 3 Stunden. 

Landwasser-Viadukt der Rhätischen Bahn bei Filisur.

Schon die Anreise
nach St. Moritz
ist ein Erlebnis.

St. Moritz ist auch per Reisebus (Car-Unternehmen: bitte Buskonzept beachten) oder Privatwagen auf gut ausgebauten Alpenstrassen aus der nördlichen Schweiz, dem Tessin, Italien oder Österreich erreichbar. Von Zürich und Mailand dauert die Autofahrt ca. 3, von München 4 Stunden. Falls Sie eine Passfahrt mit dem Auto umgehen möchten, bietet sich die Möglichkeit, den Wagen in Klosters/Selfranga auf Schienen zu verladen. Alle Infos: www.vereina.ch. Den aktuellen Strassenzustand in Graubünden gibt's unter www.strassen.gr.ch.

St. Moritz besitzt einen eigenen Flughafen: Vom Engadin Airport aus haben Sie Flugverbindungen zu den internationalen Flughäfen von Zürich, Genf, Basel, Milano und München. Ebenso werden Air-Taxi-Verbindungen zu vielen anderen nationalen und internationalen Destinationen unterhalten.

St. Moritz-Karte öffnen